Da die Renovierung des buch7-Kulturbahnhofs inzwischen bis auf die eine oder andere Kleinigkeit hier und da abgeschlossen ist, laufen die Planungen für unser gemeinnütziges (Kultur-)Programm schon auf Hochtouren. Leider sind wir aktuell noch durch Corona eingeschränkt und haben daher im Jahr 2020 nur einzelne Veranstaltungen (z.B. den ersten Weltverbesserer-Abend Anfang 2020) abhalten können. Daher möchten wir wenigstens einmal einen genaueren Einblick geben, was wir alles für die Zeit nach Corona geplant haben.


Die Ziele

Unser gemeinnütziges Veranstaltungsprogramm deckt vor allem die Bereiche Bildung und Kultur ab, aber auch Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Traditionspflege. Letzteres bietet sich für uns als betreiber eines historischen Gebäudes aus der Kaiserzeit natürlich an, während die anderen Ziele generell wertvolle Themen sind, die uns im Gründerteam sehr am Herzen liegen. Die Klammer über allen diesen Maßnahmen ist das Ziel, im Bahnhof wieder Menschen zusammenzubringen und gemeinsam die Welt ein Stück besser zu machen. Deswegen stehen unsere Bildungsangebote auch stark unter dem Vorzeichen von Ökologie, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Aber eine bessere Welt ist nicht nur grüner, sondern auch gesellschaftlich gibt es vieles zu verbessern und noch viel mehr gemeinsam zu erreichen. Deswegen geht es uns neben der Umwelt ganz besonders auch um Kultur im weitesten Sinne. Interessanterweise wird Kultur definiert als die Gesamtheit der von Menschen geschaffenen Leistungen bzw. gestalteten Produkte. Sie ist also das, was wir Menschen über die schon vorhandene Natur hinaus (leider manchmal auch gegen die vorhandenen Natur) schaffen und gestalten. Mit der Kombination von Kultur und Natur in unserem Programm sind wir also sehr breit aufgestellt.


Lernen, aber auch machen!

Wichtig ist es uns bei diesem Programm, dass wir nicht einfach eine Volkshochschule im Bahnhof sind, sondern dass wir zusätzlich zu den Lernangeboten auch zum Anpacken, Machen und Umsetzen animieren. Eine bessere Welt braucht Bildung, aber diese Bildung muss auch in konkreten Schritten resultieren, damit sich etwas ändert. Es muss ein eine menschliche Leistung stattfinden, um unser Leben zukunftsfähig zu machen (was dann übrigens auch wieder eine kulturelle Leistung wäre). Deswegen steht bei unserer Förderung von Bildung und Kultur auch gerade das Selbermachen im Zentrum: Es ist wichtig, das "Richtige" nicht nur zu lernen, sondern es auch umsetzen und damit eine Kultur der Nachhaltigkeit und der gegenseitigen Bereicherung zu schaffen. Manchmal findet sich das Richtige in der Vergangenheit, dann ist es eine gute Tradition, die es wieder zu beleben gilt. Manchmal gilt es, Neues zu schaffen (das ist dann Kultur) und manchmal kann man von anderen lernen (das ist dann Bildung). Das alles kombiniert mit eigenem Anpacken ist für uns gelebter Umweltschutz, gelebte Tradition, gelebte Kultur und gelebte Nachhaltigkeit.


Konkrete Veranstaltungen und Pläne

Vor Corona hat bereits der erste Weltverbesserer-Abend im buch7-Kulturbahnhof stattgefunden. Das erste Kulturkino (Kinovorführung eines kulturell wertvollen Films, der auch durchaus unterhaltsam sein darf, mit vorausgehender Einführung und anschließender Diskussion) war bereits angekündigt, musste aber wegen Corona abgesagt werden. Beide Veranstaltungsreihen sollen in Zukunft nach Rückgang des Infektionsrisikos wieder weitergeführt werden. Im Oktober konnte eine Biobauernhof-Führung mit Vortrag und Diskussion zum Thema Permakultur in Emersacker abgehalten werden. Auch hier sind weitere ähnliche Führungen angedacht.

Ein neuer Fokus, der sich aber direkt aus dem Ziel der gelebten Kultur und der verwirklichung von Bildung und Nachhaltigkeit ergibt, ist unser "Selbermach-Programm". Wir wollen im Bahnhof Workshops, Kurse und Vorträge dazu veranstalten, wie man eine bessere Welt bei sich selbst umsetzen kann, und sei es nur im Kleinen, z.B. durch das Kochen mit regionalen, biologischen und nachhaltigen Lebensmitteln. Auch das Thema Reparieren statt Wegwerfen bietet sich hier an, weshalb wir gerade in den Planungen für eine offene Elektronik- und Reparaturwerkstatt sind. Und nicht zuletzt gehört zur einem nachhaltigen Programm immer auch die Einbeziehung der Kinder, weshalb wir auch bereits an einem speziellen Kultur- Bildungs und Selbermach-Programm für Kinder basteln. Wegen der Corona-Thematik wird es noch ein bisschen dauern, bis all diese Pläne auch als konkrete Angebote das Licht der Welt erblicken, aber auf dem Weg sind sie auf jeden Fall schon...


Partner-Veranstaltungen

Darüber hinaus ermöglichen wir in unseren Räumen weitere kulturelle Veranstaltungen, z.B. Autorenlesungen über Kooperationspartner. Die entsprechenden Informationen dazu finden sich bei diesen. Wir sind aufgeschlossen für gemeinnützige Kooperations-Veranstaltungen. Wegen der Gemeinnützigkeit sind allerdings einige Rahmenbedingungen zu beachten (der Staat regelt recht genau, was gemeinnützig sein darf und was nicht dazu zählt), das macht es manchmal ein bisschen bürokratisch, aber mit etwas Durchhaltevermögen ist das durchaus machbar :-)


Anregungen und Mitmachen

Selbstverständlich freuen wir uns immer über Anregungen und Ideen für neue Angebote und Veranstaltungen. Da hinter den vorhandenen oder geplanten Angeboten aber meist viel Arbeit steckt, können wir mit unserem Team daher nur eine begrenzte Menge an Angeboten betreuen. Der beste Weg, eigene Ideen im Bahnhof umzusetzen, ist der Weg zu uns ins Team, um dort selbst anzupacken. Am einfachsten kommt man mit uns dazu im Café ins Gespräch, das wir nicht zuletzt mit genau dem Ziel betreiben, dass man dort unkompliziert miteinander in Kontakt kommt und so gemeinnützige Aktivitäten miteinander planen kann.

Sie möchten den buch7-Kulturbahnhof unterstützen?

Jede Unterstützung ist willkommen und wird sinnvoll eingesetzt.

Was das Team vom buch7-Kulturbahnhof antreibt:

Impressum